Neue Kunststücke beim Close-up Zaubern

Wieder war das Wochenende mit zwei mal Close-up Zaubern ein voller Erfolg. Vor allem habe ich wieder zwei neue Kunststücke in mein Repertoire aufgenommen, die beide wirklich starke Reaktionen hervorrufen. Zum einen Axel Hecklaus Version von gelochten Zetteln und zum anderen ein Effekt bei der eine Karte vor den Augen der Zuschauer schwebt und sich verwandelt. Da beide Veranstaltungen mit Tabel Hopping gemacht wurden und beide Effekte ohne erneute Präparierung vorgeführt werden können konnte ich die Zaubereffekte wirklich gut üben. Auch wenn das Üben zu Hause genügend vorher statt gefunden hat, merkt man doch, dass das erstmalige Präsentieren vor Publikum etwas anderes ist. Und die Sicherheit die solch ein Zauberkunststück benötigt erst erlangt wird, wenn man als Zauberer gebucht ist und dort dann das Kunststück präsentiert.

Jetzt kommt noch ein Wochenende und dann ist die Zauberei für die Vorweihnachtszeit auch schon wieder vorbei. Nach Weihnachten werde ich noch für die EnBW bei ein paar Terminen der Turngala auftreten und das Jahr dann im Waldcafe in Pfullingen an Silvester mit Close-up Zauberei ausklingen lassen.

Advertisements

Eine Antwort to “Neue Kunststücke beim Close-up Zaubern”

  1. Zauberer Berlin Says:

    Hallo, schön zu sehen das hier ein Zauberer bloggt. Den Effekt mit den gelochten Zetteln kenne ich ja schon aus New Wave Close-up, ein geniales kleines Büchlein von Thomas Hierling. Doch welches ist der andere Effekt mit der schwebenden und sich verwandelnden Karte? Würde mich freuen zu hören …

    Grüße aus Berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: